Direkt zum Inhalt

Tuberkulose, die neue alte Seuche

Die Tuberkulose ist weltweit verbreitet und gehört zu den häufigsten Infektions­krankheiten. Rund ein Drittel der Welt­bevölkerung soll mit Tuberkulose-Erregern infiziert sein.
  • Nach Angaben der Weltgesund­heitsorganisation (WHO) erkranken jährlich rund zehn Millionen Menschen an Tuberkulose, kurz TB. Nahezu anderthalb Millionen Betroffene pro Jahr sterben an den Folgen der Krankheit.
  • In Deutschland ist die Krankheit dank guter Versorgung und Hygiene selten geworden. Aber auch hier sind jedes Jahr fast 6000 Menschen betroffen.
  • Bakterien sind verantwortlich für die Krankheit. Meist befallen sie die Lunge. Oft bekämpft die körpereigene Abwehr die Erreger. Ist sie geschwächt, kann die Krankheit ausbrechen.
  • Tuberkulose wird meist von Mensch zu Mensch übertragen. Bei einer offenen Lungentuberkulose scheiden Erkrankte die Erreger vor allem beim Husten und Niesen aus.
  • Es gibt zwar Medikamente. Doch weltweit sind immer mehr Tuberkulose-Bakterien resistent gegen die Mittel.