Direkt zum Inhalt

Interview: Ärztliche Empathie zwischen Ökonomisierung und Patientenwohl

Ökonomisierung der Medizin und ärztliche Ausbildungswirklichkeit haben empathisches ärztliches Handeln weitgehend verdrängt.
Michael de Ridder – Interview – Ärztliche Empathie – Zwischen Ökonomisierung und Patientenwohl

Veröffentlicht am: 16.10.2017

Laufzeit: 0:10:06

Sprache: deutsch

Der Kranke mutierte zum »Kunden«, der Arzt zum »Anbieter von Gesundheitsleistungen«. In diesem Koordinatensystem bleibt für ärztliches Einfühlungsvermögen nur selten Raum. Ein möglichst wirtschaftliches und kostengünstiges Vorgehen bei der Aufdeckung der »objektiven« Krankheitsursache und ihrer Behandlung dominiert das Arzt-Patienten-Verhältnis.

Michael de Ridder ist Oberarzt, Medizinsoziologe und Autor.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos