Direkt zum Inhalt

Urknall, Weltall und das Leben: B-Quark-Zerfall bricht Symmetrie

Der Large Hadron Collider am Europäischen Kernforschungszentrum CERN ist der leistungsstärkste Teilchenbeschleuniger der Welt.
LHC: b-Quark-Zerfall bricht Symmetrie: Lepton-Universalität • Odder

Veröffentlicht am: 01.04.2021

Sprache: deutsch

Laufzeit: 00:27:46

Neues vom LHC: Bei Umwandlungen von Anti-b-Quarks (auch bottom- oder beauty-Quarks genannt) zu Anti-s-Quarks (strange) wurde am LHCb ein Symmetriebruch festgestellt: die Lepton-Universalität wird verletzt. Das heizt die Spekulationen über eine notwendige Erweiterung des Standardmodells an.

Link zur Originalpublikation: https://arxiv.org/pdf/2103.11769.pdf

Zudem konnte die TOTEM-Collaboration in Zusammenarbeit mit dem Fermilab das Quasiteilchen Odderon nachweisen. Dabei handelt es sich um ein Quasiteilchen aus drei Gluonen – ein sog. glueball – wie von der Quantenchromodynamik postuliert.

Link zur Originalpublikation: https://arxiv.org/pdf/2012.03981.pdf

Bei Umwandlungen von Anti-b-Quarks zu Anti-s-Quarks wurde am LHCb ein Symmetriebruch festgestellt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte