Direkt zum Inhalt

DAI Heidelberg: Bedroht die Digitalisierung unsere Sicherheit?

Digitalisierung verändert unseren Alltag und unsere Arbeitswelt. Doch auch Staaten werden durch digitale Angriffe zum politischen Ziel, durch Spionage, Subversion oder Sabotage. Vielleicht sind wir schon im unsichtbaren Krieg, meint Yvonne Hofstetter.
Bedroht die Digitalisierung unsere Sicherheit? - Interview mit Yvonne Hofstetter - Geist Heidelberg

Veröffentlicht am: 27.11.2019

Sprache: deutsch

Laufzeit: 0:34:08

Die Sicherheit im 21. Jahrhundert ist gefährdet, der Frieden, in dem wir leben, fragil. Ein Grund dafür ist die digitale Revolution. Strategisch genutzt, ermöglicht sie die geopolitische Neuordnung der Welt: USA, Russland und China kämpfen um die Vorherrschaft, Europa ringt um seine Rolle zwischen den Großmächten.

In einer vernetzten Welt wird ein Code zur vernichtenden Waffe. Mit ihm werden hochsensible Daten ausspioniert, kritische Infrastrukturen sabotiert und die Bevölkerung durch Falschnachrichten aufgehetzt – ohne, dass es eine offizielle Kriegserklärung gibt.

Yvonne Hofstetter schildert in ihrem Buch »Der unsichtbare Krieg« (2019) diese bedrohliche Lage anhand von realen Beispielen, die Weltgeschehen und -politik massiv beeinflussen. Sie beleuchtet die Verteidigungsstrategien der Großmächte und legt dar, warum der Westen vor Angriffen ungeschützter ist als der Osten.

Hofstetter ist Unternehmerin, Juristin, Mitverfasserin der Charta der Digitalen Grundrechte der EU und Spezialistin für Big Data und für digitale Transformation.

Das Interview führte Adrian Gillmann (DAi).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos