Direkt zum Inhalt

10 Jahre Xenius: Bewegung im Universum

Zu seinem 10. Geburtstag nimmt »Xenius« fünf zukunftsrelevante Themen unter die Lupe. Folge drei: die Moderatoren in der Pariser Cité des Sciences. Sie haben sich nichts Geringeres vorgenommen, als eine der großen Fragen der Menschheit zu beantworten: Ist das Universum endlich oder unendlich? Dazu erinnern sie sich an viele galaktische »Xenius«-Momente der letzten zehn Jahre …
© ARTE
Bewegung im Universum

Veröffentlicht am: 21.02.2019

Sprache: deutsch

Der öffentlich-rechtliche Sender ARTE ist eine deutsch-französische Kooperation mit Schwerpunkt Kultur und Gesellschaft.

Für die »Xenius«-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard geht es nach Paris – an den Ort, der in Frankreich für Wissenschaft steht: die Cité des Sciences. Denn für diese Folge haben sich die beiden nichts Geringeres vorgenommen, als eine der großen Fragen der Menschheit zu beantworten: Ist das Universum endlich oder unendlich? Und was bedeutet das? Zusammen mit ihren Gästen schicken Dörthe Eickelberg und Pierre Girard die »Xenius«-Rakete durchs All. Wo wird sie wohl landen?

Zwischendurch blicken die Moderatoren immer wieder zurück auf denkwürdige Momente in der Geschichte der Weltraumforschung, wie zum Beispiel die Entdeckung der Gravitationswellen oder die Landung der Raumsonde »Rosetta«. Und sie erinnern sich an viele unvergesslich galaktische »Xenius«-Momente zurück. In zehn Jahren »Xenius« haben Dörthe und Pierre unter anderem die Schwerelosigkeit entdeckt, sind im Raumfahreranzug baden gegangen und haben sogar eine Außerirdische kennen gelernt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos