Direkt zum Inhalt

Bienensterben: Alles nur Panikmache?

Viele Pflanzen brauchen die Biene nicht als Bestäuber. Das Aussterben der Biene wäre trotzdem ein großes Problem – wenn auch nicht das Ende der Menschheit. Tatsächlich ist die Honigbiene keine bedrohte Art. Doch Probleme gibt es für sie einige.
Bienensterben: Alles nur Panikmache?

Veröffentlicht am: 17.07.2019

Laufzeit: 0:07:32

Sprache: deutsch

Bei Addendum finden Sie die Ergebnisse von intensiven Recherche-Projekten.

»Stirbt die Biene, stirbt der Mensch« – dieses angebliche Einstein-Zitat wird seit Jahren immer wieder benutzt, um auf das Bienensterben aufmerksam zu machen. Dabei gibt es weder einen Beleg dafür, dass der große Wissenschaftler diesen Satz je ausgesprochen hat, noch Hinweise dafür, dass es ein flächendeckendes Bienensterben gibt. Trotzdem schlagen Umweltaktivisten Alarm: Die Landwirtschaft sei eine Gefahr für die Biene, und wenn nicht bald eine Trendwende komme, rotte der Mensch nicht nur die Biene, sondern am Ende sich selbst aus. Planet-B-Reporter Timo Küntzle hat recherchiert, wie es wirklich um die Bienen steht.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos