Direkt zum Inhalt

Künstliche Fotosynthese: Brennstoffe klimaschonend herstellen

Dem Klimawandel entgegenwirken und dabei auch noch wertvolle chemische Stoffe gewinnen? Die künstliche Fotosynthese macht es möglich.
Learning from leaves: Going green with artificial photosynthesis

Veröffentlicht am: 08.01.2018

Laufzeit: 0:02:45

Sprache: englisch

Nature ist ein hochrangiges interdisziplinäres Wissenschaftsjournal.

Abgase aus der Luft in wertvolle Chemikalien umwandeln – klingt zu gut? Ist es aber nicht, denn Pflanzen machen genau das mittels Fotosynthese: Sie verwenden Kohlendioxid aus der Luft und bauen es mit Hilfe von Sonnenenergie zu organischen Molekülen um. Damit wirken sie auch der globalen Erwärmung entgegen, die durch Verheizen fossiler Brennstoffe – und der damit einhergehenden höheren CO2-Konzentration in der Luft – angetrieben wird.

Können wir diesen Prozess nutzen, um auch für unsere eigenen Zwecke organische Verbindungen aus Luft und Wasser herzustellen? Forschern ist genau das mit einem "künstlichen" System zur Fotosynthese gelungen. Mit Hilfe von Solarzellen und einem Tank voller Bakterien haben sie aus Luft und Wasser Alkohole hergestellt, die als Brennstoffe oder Ausgangsstoffe für weitere Chemikalien dienen könnten. Das System ist zudem flexibel und lässt sich leicht modifizieren, um weitere Stoffe wie Ethanol oder Acetat herzustellen.

So also lässt sich atmosphärisches CO2 recyceln. Erstaunlicherweise rechnet sich das Verfahren sogar wirtschaftlich.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte