Direkt zum Inhalt

Brain-Computer-Interface: Bypass für das Nervensystem

Per Computer-Hirn-Schnittstelle lenkt eine querschnittsgelähmte Frau einen Roboterarm
Paralysed woman moves robot with her mind

Veröffentlicht am: 16.05.2012

Laufzeit: 0:04:29

Sprache: englisch

Die Nature Publishing Group (NPG) gehört wie auch Spektrum der Wissenschaft zum Holtzbrinck-Konzern Springer Nature. Sie ist Herausgeberin von "Nature", einem wöchentlich erscheinenden wissenschaftlichen Fachjournal.

Cathy Hutchinson ist seit einem Schlaganfall vom Hals abwärts gelähmt. Doch seit 2012 kann sie wieder selbstständig trinken, wie dieses Nature-Video eindrucksvoll demonstriert. Möglich gemacht hat das eine Art Bypass für das Nervensystem.

Ein Forscherteam um den Neurowissenschaftler John Donoghue von der Brown University im US-Bundesstaat Rhode Island implantierte zu diesem Zweck ein vier mal vier Millimeter großes Plättchen mit rund 100 Elektroden in Cathys Gehirn, und zwar in den motorischen Cortex – in genau die Hirnregion, von der Bewegungsbefehle an den Körper ausgehen. Im Fall von Cathy kommen diese aber nicht im Körper an. Stattdessen liest ein Computer die Nervensignale aus, die sie erzeugt, indem sie sich die gewünschte Bewegung vorstellt, und leitet sie weiter an einen Roboterarm.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte