Direkt zum Inhalt

Cannabis: Warum wir heute nicht mehr kiffen dürfen

Cannabis ist seit rund 6000 Jahren ein wertvoller Lieferant für Fasern, Nahrungs-, Rausch- und Arzneimittel. Den Grundstein für die weltweite Regulation von Cannabis legten Heilpraktiker bereits ab den 1930er Jahren.
Warum wir heute nicht mehr kiffen dürfen

Veröffentlicht am: 20.09.2018

Laufzeit: 0:06:30

Sprache: deutsch

Bei Addendum finden Sie die Ergebnisse von intensiven Recherche-Projekten.

Damals erscheinen in Europa und auf dem amerikanischen Kontinent erste Artikel in wissenschaftlichen Journalen zu Cannabis als Medizin. 1930 wird Harry J. Anslinger zum Leiter des »Federal Bureau of Narcotics« und beginnt dort seinen harten Kampf gegen Cannabis, nachdem sich die Prohibition von Alkohol zum Misserfolg entwickelt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos