Direkt zum Inhalt

Das Grönlandeis schmilzt: Crashkurs: Die Folgen der Eisschmelze

Im Zuge der Erderwärmung schmilzt Eis in Grönland und lässt den Meeresspiegel ansteigen. Aber auch die Wärmepumpe Europas, der Golfstrom, ist dadurch ernsthaft gefährdet.
Crashkurs: Die Folgen der Eisschmelze

Veröffentlicht am: 01.12.2016

Laufzeit: 0:03:46

Sprache: deutsch

Die Berliner mobyDOK Medienproduktion hat sich auf die filmische Aufbereitung und Kommunikation von Wissenschaftsthemen fokussiert, für die sie vielfach ausgezeichnet wurde. Sie entwickelt Fernsehdokumentationen, Erklär-, Animations- und Imagefilme sowie Webformate zu relevanten Themen und Fragestellungen für ein breites Publikum. Neben der inhaltlichen Vermittlung spielt die Unterhaltsamkeit der Formate für mobyDOK eine zentrale Rolle.

Es wäre das Worst-Case-Szenario: Allein durch die Eisschmelze in Grönland könnte der Meeresspiegel in den nächsten hundert Jahren um zwanzig Zentimeter ansteigen.

Doch nicht nur das, berichten Gerrit Lohmann und Ingo Sasgen vom Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven. Bislang sorgt der Golfstrom, die Wärmepumpe von Europa, für gemäßigte Temperaturen in unseren Breitengraden. Die schmelzenden Eismassen der Arktis verdünnen aber nun das salzige Meerwasser im Nordatlantik mit Süßwasser und könnten die Warmwasserheizung ins Stottern bringen, fürchten die Forscher. Die Folgen: Europa würde abkühlen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos