Direkt zum Inhalt

DAI Heidelberg: Empathie mit Extremisten?

Terroristen zu verurteilen, ist einfach, eigentlich logisch. Doch kann Extremismus besser bekämpft werden, wenn man die Menschen hinter den Terroristen sieht, die Prozesse hinter Terrorismus versteht?
Julia Ebner - Empathie mit Extremen? - 8. Empathie-Konferenz 2018

Veröffentlicht am: 02.10.2019

Sprache: deutsch

Laufzeit: 0:042:32

Man kann es als extreme Art der Empathie bezeichnen: Julia Ebner hat sich unter Rechtsextreme und Islamisten begeben, bei Demonstrationen aber auch in Online-Chats. Durch gezielte Undercover-Recherchen und Gesprächen mit Radikalen beider Seiten konnte sie aufzeigen, wie sich die Strategien von Islamismus und Rechtsradikalismus wechselseitig ergänzen und verstärken. Mit hetzerischer Rhetorik online wie offline schüren sie Hass und treiben einen Keil in die Gesellschaft: Die eigene Gruppe wird zum Opfer, die andere zum Feind.

Die österreichische Extremismus- und Terrorismusforscherin Julia Ebner ist Research Fellow am Londoner Institute for Strategic Dialogue. Sie recherchierte undercover bei extremistischen Organisationen für ihr Buch »Wut«.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos