Direkt zum Inhalt

Identität: Das Schiff des Theseus

Sehr humorvoll nähert sich ein Video der Frage: Wer bin ich?
Who am I? A philosophical inquiry - Amy Adkins

Veröffentlicht am: 11.08.2015

Laufzeit: 0:04:35

Sprache: englisch

Die Konferenzorganisation TED (Technology, Entertainment, Design) ist durch Video-Kurzvorträge von Vordenkern unterschiedlicher Fachdisziplinen im Internet bekannt geworden. Millionen Zuschauern werden spannende, nicht selten provokante Ideen vorgestellt. Motto: Ideas worth spreading.

Auf den ersten Blick scheint die Frage simpel zu sein: "Wer bin ich?" Doch warum zerbrechen sich dann Philosophen, Wissenschaftler und Künstler seit Jahrtausenden über das Thema der Identität den Kopf? Und warum kommen sie auf so vollkommen unterschiedliche Antworten? Das sehr humorvoll und schön animierte Video der didaktischen Reihe TED-Ed – einem Ableger der Konferenzorganisation TED – macht dem Zuschauer das knifflige Problem an einem klassischen Paradox deutlich, dem "Schiff des Theseus", das erstmals vom antiken griechischen Schriftsteller Plutarch überliefert wurde.

Theseus, ein Held der griechischen Mythologie, kehrt siegreich mit seinem Schiff nach Athen zurück. Um das Andenken an seinen Sieg zu bewahren, wird sein Schiff in Schuss gehalten und dabei über die Jahre hinweg Stück für Stück ausgetauscht. Am Ende verfügt das Schiff über kein einziges seiner ursprünglichen Teile. Die Geschichte wirft die Frage auf, ob ein Gegenstand seine Identität verliert, wenn viele oder gar alle seiner Einzelteile ausgetauscht werden.

Ähnlich ist es auch bei uns selbst. Unser Körper, aber auch unser Geist verändern sich ständig. Dennoch gehen wir von einer Identität unserer Person über die Zeit hinweg aus. Der kurze Film liefert zwar auch keine eindeutige Antwort, macht die kniffligen Fragen der Identität aber sehr anschaulich.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte