Direkt zum Inhalt
Gedächtnis

Das Wesen der Erinnerung

Erinnerungen können trügerisch sein. Ein kurzer und unterhaltsamer Crashkurs zum Thema Gedächtnis
The Nature of Memory

Veröffentlicht am: 08.03.2016

Laufzeit: 0:06:40

Untertitel: englisch

Sprache: englisch

BrainCraft ist eine Bildungsserie der australischen Wissenschaftskommunikatorin Vanessa Hill. Der Kanal unterhält eine Partnerschaft mit den PBS Digital Studios, einem YouTube-Kanal der nicht-kommerziellen und durch Spenden finanzierten TV-Senderkette Public Broadcasting Service.

"Erinnerung ist keine präzise Kopie des Originals, sondern eine fortwährende Neuerschaffung." Das ist eine der Erkenntnisse, die man als Zuschauer des rund sechsminütigen Videos mitnimmt. Die australische Wissenschaftskommunikatorin Vanessa Hill führt in dieser Ausgabe ihrer YouTube-Reihe BrainCraft – gewohnt charmant – in das Thema Gedächtnis ein. Es geht um die verschiedenen Arten von Erinnerungen, wo und wie im Gehirn Gedächtnisspuren angelegt werden und eben auch um die Frage, warum das Gedächtnis oftmals trügerisch ist. Hill zitiert dabei einen berühmt gewordenen Versuch, in dem man Probanden durch psychologische Tricks zwar lebendig wirkende, aber vollkommen falsche Kindheitserinnerungen "einpflanzen" konnte.

Hill spielt immer wieder unterhaltsam mit ihrem Thema. So hält sie etwa in ihrem Studio auf einer kleinen Bühne wie bei den alten Griechen üblich eine freie Rede aus dem Gedächtnis … und vergisst ihren Text.

Fazit: Wer sich mit dem Thema auskennt, wird nichts Neues erfahren, dafür schneidet das Video in der Kürze der Zeit zu viele Aspekte an. Als kurzweiliger Einstieg ist es aber durchaus zu empfehlen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

SciViews