Direkt zum Inhalt

Datenanalyse: Wissenschaft im Datenraum

Werden Daten mit unterschiedlichen Verfahren analysiert, führt das oft zu verschiedenen Ergebnissen. Das hat Konsequenzen für die Grundlagenforschung.
Datenanalyse: Wissenschaft im Datenraum
Wie digitale Daten den Erkenntnisprozess verändern
Hyperraum TV ist ein von der Medienwissenschaftlerin und Wissenschaftshistorikerin Susanne Päch betriebener Spartensender für Wissenschaft und Technologie.

In einer umfangreichen Studie untersuchten Forscher die Arbeit von rund 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Bereich der Hirnforschung. Ziel war es festzustellen, ob die Art der Datenanalyse das Endresultat wissenschaftlicher Forschung beeinflusst. Und tatsächlich: Trotz identischer Rohdaten führten unterschiedliche Methoden auch zu Unterschiedenen in den Ergebnissen. Haben die Messdaten, auf denen die heutige Grundlagenforschung beruht, ihre Eindeutigkeit verloren?

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte