Direkt zum Inhalt

Philosophie: Determinismus oder Willensfreiheit?

Können wir in einem streng naturgesetzlich geregelten Universum freie Handlungen vollziehen?
Determinism vs Free Will: Crash Course Philosophy #24

Veröffentlicht am: 15.08.2016

Laufzeit: 0:10:25

Untertitel: englisch

Sprache: englisch

Der Crash Course-Kanal auf YouTube wird von den Brüdern Hank und John Green betrieben und zielt auf eine einfache und unterhaltsame Vermittlung von Wissen unterschiedlichster Gebiete ab.

Würde ein fiktiver Dämon Ort und Impuls jedes einzelnen Atoms und Moleküls im Universum zu einem bestimmten Zeitpunkt kennen, könnte er den Lauf der Welt exakt vorausberechnen. So stellte sich das der Mathematiker und Physiker Pierre-Simon Laplace (1749-1827) vor. Der Franzose war ein Determinist. Sein Universum war im Grunde ein Uhrwerk, in dem alles, was geschieht, strengen Gesetzen folgt. Jedes Ereignis, jede Wirkung ist durch eine vorangegangene Ursache zwingend festgelegt. Nichts hätte anders ablaufen können als es tatsächlich abgelaufen ist. Ein freier Wille und frei gewählte Handlungen, die immer auch anders hätten ausfallen können, sind in diesem Weltbild nur eine Illusion.

Noch heute tobt der philosophische Streit zwischen Deterministen und den sogenannten Libertariern, die am freien Willen des Menschen festhalten. Hank Green beschreibt in dieser Folge der Reihe Crash Course die beiden Positionen anhand nachvollziehbarer Alltagsbeispiele, wenn auch in gewohnt flottem und deshalb anspruchsvollem Sprechtempo. Zwar ist seine Darstellung korrekt. Allerdings macht er die Position des Determinismus stärker als sie nach dem heutigen Wissensstand der Physik ist. Denn was in der philosophischen Diskussion oft unterschlagen wird: Die Physik geht heute in einigen ihrer Theorien nicht mehr von dem strengen Determinismus der klassischen Mechanik aus.

Der Thermodynamik oder der Quantentheorie zufolge verlaufen Naturprozesse auf der Ebene von Einzelereignissen gerade nicht deterministisch (siehe hierzu etwa das Buch Mythos Determinismus der Physikerin und Wissenschaftstheoretikerin Brigitte Falkenburg).

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos