Direkt zum Inhalt

KI in der Medizin: Diagnose und Algorithmen in der Augenheilkunde

KI-Algorithmen können heute in vielen Fällen Krankheiten bereits sehr genau diagnostizieren. Dennoch bleiben zahlreiche Forschungsfragen offen.
Philipp Berens über Diagnose und Algorithmen

Veröffentlicht am: 30.09.2019

Sprache: deutsch

Laufzeit: 0:16:56

dasGehirn.info ist ein Internetportal zu Themen der Hirnforschung, dessen journalistisch gehaltene Beiträge vor ihrer Veröffentlichung von Fachleuten begutachtet werden.

Künstliche Intelligenz kann die Medizin voranbringen: in der Diagnostik und vor allem, um Bilddaten von Patienten zu verarbeiten. Philipp Berens von der Universität Tübingen nennt ein Beispiel aus der Augenheilkunde.

Aufsätze für Smartphones machen Bilder des Augenhintergrunds. Solche relativ simplen Geräte können auch in Ländern zum Einsatz kommen, die keinen Zugang zu teuren Geräten haben. Es gilt aber auch Algorithmen zu entwickeln, die idealerweise bereits auf dem Smartphone die Bilder qualitativ beurteilen und eine Erstdiagnose stellen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos