Direkt zum Inhalt

Wissenschaftsgeschichte: Die Geschichte der Physik in animierten Bildern

In liebevoll animierten Bildern erzählt dieser kurze BBC-Film die Geschichte der Physik.
BBC Science Club – The Story of Physics

Veröffentlicht am: 12.11.2012

Laufzeit: 0:04:16

Sprache: englisch

Die britische öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt ist die weltweit größte nationale Einrichtung ihrer Art. Besonders gelobt werden ihre exzellenten Dokumentationen aus Natur, Technik und Wissenschaft.

Was haben Äpfel mit Schwarzen Löchern zu tun? Wer dieses Video gesehen hat, kennt die Antwort: Bei beiden spielt die Gravitation eine wichtige Rolle! Mit liebevoll gezeichneten Animationen erzählt dieser Kurzfilm aus der preisgekrönten Science Club-Serie der britischen BBC die Entwicklung der Physik nach. Angefangen bei Galilei über Newton, Leibniz und Maxwell bis hin zu Einstein schildert und bebildert der von dem Regisseur Åsa Lucander realisierte Film einige der wichtigsten Fragen und Theorien, mit denen sich Physiker über die letzten Jahrhunderte beschäftigt haben.

Newton stellte sich einst die Frage, warum Äpfel immer nach unten fallen und nie zur Seite, was ihn schließlich zu seiner Gravitationstheorie und zur klassischen Mechanik inspirierte. Neben Mechanik und Gravitation kommen aber auch Elektrizitätslehre und Relativitätstheorie nicht zu kurz. Einsteins Theorie hat nicht nur unsere Sicht von Raum und Zeit grundlegend verändert. Sie korrigiert auch die Theorie von Newton und beschreibt seltsame kosmische Objekte wie etwa Schwarze Löcher. Diese Auswirkungen werden ebenso kunstvoll illustriert wie einige seltsame Eigenschaften der modernen Quantentheorie.

Natürlich kann ein solcher Animationsfilm nicht allzu sehr in die Tiefe gehen. Naturwissenschaftlich vorgebildete Zuschauer werden ein paar mehr Fakten und neuere Entwicklungen vermissen. Aber die lockere und verständliche Erzählweise und die schönen Bilder machen Lust auf mehr – wie es sich für eine gute öffentlich-rechtliche Produktion gehört.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos