Direkt zum Inhalt

Die Eloquenz der Tiere (2/2): Die Sprache, der Mensch und das Tier

Der Mensch hat lange Zeit vergeblich versucht, Tieren seine Sprache beizubringen. Heute ändern die Wissenschaftler den Ansatz: Sie wollen die Sprache der Tiere lernen, um mit ihnen zu kommunizieren. Was erhoffen sie sich von einem solchen Austausch?
© ARTE
Die Sprache, der Mensch und das Tier

Veröffentlicht am: 08.12.2018

Sprache: deutsch

Der öffentlich-rechtliche Sender ARTE ist eine deutsch-französische Kooperation mit Schwerpunkt Kultur und Gesellschaft.

Mit Tieren in einen echten Austausch zu treten, könnte dazu beitragen, ihre Weltsicht besser zu verstehen. Doch geht das überhaupt? Oder handelt es sich nur um einen weiteren verrückten Traum des Menschen? Und wie könnte eine solche Verständigung aussehen? Der zweite Teil der Dokumentationsreihe erforscht verschiedene Formen der Kommunikation zwischen Menschen und Tieren. Schon heute interpretieren Hunde menschliche Gesten und Gesichtszüge, und Menschenaffen können die Zeichensprache erlernen. Doch die größte Herausforderung besteht darin, »Übersetzer«-Schnittstellen zu schaffen. Forscher arbeiten bereits an der Entwicklung von Software, die Mensch und Tier eine gemeinsame Sprache gibt. Das Ziel all dieser Anstrengungen besteht darin, sich endlich mit Tieren zu »unterhalten« und herauszufinden, wie sie die Welt und den Menschen sehen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos