Direkt zum Inhalt
Xenius: Radon

Die unbekannte Gefahr

Radon ist ein natürlich in der Umwelt vorkommendes Edelgas. Es entweicht aus uranhaltigem Gestein und sammelt sich vor allem in den unteren Etagen von Wohnhäusern an. Strahlenschützer warnen längst vor einer Verharmlosung. Nach dem Rauchen ist Radon die zweitwichtigste Ursache für Lungenkrebs. Die »Xenius«-Moderatoren helfen bei einer Radonsanierung im bayerischen Voralpenland.
© ARTE
Die unbekannte Gefahr

Veröffentlicht am: 02.07.2018

Sprache: deutsch

Der öffentlich-rechtliche Sender ARTE ist eine deutsch-französische Kooperation mit Schwerpunkt Kultur und Gesellschaft.

Radon ist ein natürlich in der Umwelt vorkommendes Edelgas. Es entweicht aus uranhaltigem Gestein im Boden und sammelt sich vor allem in den unteren Geschossen in Wohnhäusern an. Strahlenschützer warnen schon seit vielen Jahren vor einer Verharmlosung. Nach dem Rauchen ist Radon die zweitwichtigste Ursache für Lungenkrebs: Studien zeigen, dass allein in Deutschland jedes Jahr etwa 2000 Menschen an den Folgen einer Radonbelastung sterben. Nach Angaben des Bundesamts für Strahlenschutz gibt es – abhängig von der geologischen Situation vor Ort – in etwa jedem zehnten Haus in Deutschland ein Problem mit Radon. Nach einer neuen EU-Richtlinie muss der Radonschutz in den Mitgliedsländern verbessert werden. Werden bestimmte Messwerte überschritten, muss das Haus saniert werden. Die »Xenius«-Moderatoren Caroline du Bled und Gunnar Mergner helfen bei einer Radonsanierung im bayerischen Voralpenland tatkräftig dabei mit, das radioaktive Gas durch Bohrlöcher und Rohre ins Freie zu leiten.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

Partnervideos