Direkt zum Inhalt

Hirnforschung: Die unterschätzten Hirnzellen

Neben Nervenzellen spielen auch die Gliazellen eine wichtige Rolle im Gehirn
Die Welt der Gliazellen

Veröffentlicht am: 30.12.2014

Laufzeit: 0:03:37

Sprache: deutsch

dasGehirn.info ist ein Internetportal zu Themen der Hirnforschung, dessen journalistisch gehaltene Beiträge vor ihrer Veröffentlichung von Fachleuten begutachtet werden.

Im Vergleich zu den Nervenzellen wurden sie lange Zeit wenig beachtet: die Gliazellen. Man räumte ihnen nur eine Funktion als Nebendarsteller, als Assistenten der Nervenzellen ein, mit der Aufgabe, diese zu stützen und mit Nährstoffen zu versorgen. Der Film mit seinen sehr plastischen Animationen lässt den Gliazellen nun aber Gerechtigkeit widerfahren und wertet ihre Rolle auf.

Die Oligodendrozyten etwa, die zu den Gliazellen gehören, können viel mehr. Sie bilden eine Isolierschicht um Nervenzellfortsätze, um die Weiterleitung von Nervenimpulsen zu beschleunigen, und kommunizieren sogar mit den Nervenzellfortsätzen, die sie umhüllen. Ein weiterer Typ von Gliazellen, die sternförmigen Astrozyten, ist ebenfalls bedeutender als gedacht: Astrozyten lagern sich an die Kontaktstellen der Nervenzellen, die Synapsen, an. Sie beeinflussen dabei gar die synaptische Übertragung, ein wichtiges Element der Informationsverarbeitung im Gehirn.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte