Direkt zum Inhalt

Zellbiologie : Die Zelle in 7 Minuten

Ein Lehrfilm erklärt den Aufbau von Zellen – so gut es auf die Schnelle eben geht
Biology: Cell Structure

Veröffentlicht am: 18.03.2015

Laufzeit: 0:07:21

Untertitel: deutsch

Sprache: englisch

Die amerikanische Agentur für digitale Kommunikation Nucleus Medical Media produziert unter anderem für Pharmaunternehmen und den Bildungsbereich animierte Filme.

In siebeneinhalb Minuten zu erläutern, was das Leben ausmacht, ist keine leichte Aufgabe. Die amerikanische Agentur für digitale Kommunikation Nucleus Medical Media, die animierte Filme unter anderem für Pharmaunternehmen und den Bildungsbereich produziert, versucht es trotzdem. Das Ergebnis ist ein betont systematisches Lehrvideo über den Aufbau von Zellen, den Grundbausteinen des Lebens.

Als ein Beitrag von vielen in der virtuellen Lehr- und Lernkultur unseres digitalen Zeitalters besticht diese Animation aber durch ihre Qualität. Der Film enthüllt den Lernstoff für Schüler und Schülerinnen der Mittel- und gymnasialen Oberstufe Biologie visuell ansprechend, realitätsgetreu und detailreich, aber nicht überfrachtet. Da macht Lernen einfach Spaß. Angesichts der knappen Zeit ist die eine oder andere Lücke legitim. Daher bleiben Ausnahmen von den ansonsten stringent präsentierten Regeln für Zellen zwangsläufig unerwähnt: So gibt es etwa Eukaryoten, also Zellen mit Zellkern, die keine Kraftwerke (Mitochondrien) besitzen. Und es existieren Lebewesen, die keine DNA, sondern RNA haben.

Ein echter Pionier der animierten Wissensvermittlung steht übrigens ebenfalls im Netz – die Zeichentrickserie "Es war einmal..." mit der Folge Das Leben – die Zelle von 1986. Sehenswert nicht nur für Nostalgiker.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte