Direkt zum Inhalt

Klimaforschung: Doch nicht so wolkenlos

Im Schnell-Check: Haben neben Industrieabgasen auch Pflanzen Einfluss auf vermehrte Wolkenbildung?
CLOUD shows pre-industrial skies cloudier than we thought

Veröffentlicht am: 25.05.2016

Laufzeit: 0:04:11

Sprache: englisch

Die bei Genf gelegene Europäische Organisation für Kernforschung betreibt unter anderem den LHC, den weltgrößten Teilchenbeschleuniger.

Worum geht es: Der Einfluss der Wolken auf das Klima ist weiterhin der größte Unsicherheitsfaktor in jeder Klimasimulation. Das Forschungsprojekt CLOUD am europäischen Teilchenforschungszentrum CERN hat nun ein wenig mehr Licht in die Angelegenheit gebracht. Der Himmel der vorindustriellen Zeit, also bis Ende des 18. Jahrhunderts, war im Durchschnitt wohl stärker bewölkt als man bisher annahm.

Was steckt dahinter: Ziel von CLOUD ist die Beantwortung der Frage, wodurch die Bildung von Wolken überhaupt angeregt wird. Eine wichtige Rolle spielen Rußpartikel, die seit der Industrialisierung verstärkt in die Atmosphäre gelangen. Nun zeigt sich: Auch Pflanzen geben Moleküle in die Luft ab, die zur Wolkenbildung beitragen. Und zwar in so erheblichem Ausmaß, dass sie das Klima beeinflussen.

Geeignet für: alle, die verfolgen wollen, wie auch die hartesten Nüsse der Klimaforschung geknackt werden, ebenso wie für Fans großer Forschungsanlagen

Sehenswert, weil: hier ein wichtiges Thema in den Vordergrund gerückt wird – trockener Stoff zwar, aber interessant und verständlich präsentiert.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos