Direkt zum Inhalt

Parkinson : Dopaminmangel im Gehirn

Im Schnelldurchlauf fasst ein Erklärvideo das wichtigste zur Nervenkrankheit Parkinson zusammen.
Parkinson – Krankheit ohne Ursache – #TheSimpleShort

The Simple Club

Veröffentlicht am: 28.07.2015

Laufzeit: 0:03:05

Sprache: deutsch

The Simple Club der beiden Studenten Alexander Giesecke und Nicolai Schork bietet auf vier YouTube-Kanälen Nachhilfe an. Finanziert werden die Nachhilfevideos durch Werbung und Sponsoren sowie durch das Online-Marketing-Unternehmen Mediakraft Networks.

In nur drei Minuten erklären die Autoren von "TheSimpleClub", der nach eigener Einschätzung "coolsten Nachhilfe Deutschlands", die Nervenkrankheit Parkinson. Die Ausführungen sind einfach und nachvollziehbar, ebenso die Sprache. Morbus Parkinson, so heißt es in dem Video korrekt, sei eine langsam fortschreitende Erkrankung des Nervensystems.

Die wichtigsten Fakten werden erwähnt: die Entdeckung der Krankheit 1817 durch den englischen Arzt James Parkinson, das Haupteintrittsalter (50 bis 79 Jahre) und der Verlauf, bei dem Dopamin produzierende Zellen im Mittelhirn, das eine wichtige Rolle bei der Steuerung von Bewegungen spielt, absterben. Der Mangel an Dopamin wirkt sich so auf die motorischen Aktivitäten aus. Anders als der Titel des Videos suggeriert – "Krankheit ohne Ursache" –, hat die Krankheit aber natürlich doch Ursachen. In der Tat ist bislang aber unklar, welche äußeren oder genetischen Auslöser das Absterben der Nervenzellen initiieren.

Auch die Leitsymptome wie Rigor und Tremor werden zunächst mit Fachbegriffen und dann mit deutschen Begriffen benannt: Muskelstarre und Muskelzittern. Das Video, das auf Bewegtbilder verzichtet, veranschaulicht den Erklärtext durch Symbole, Fotos und lehrbuchartige Grafiken, die simpel, aber im Kontext erhellend sind. Die Stimme des Sprechers Alexander Giesecke, der zusammen mit seinem (damaligen) Klassenkameraden Nicolai Schork das Konzept des seit 2014 bestehenden YouTube-Kanals entwickelte, mag für erwachsene Ohren gewöhnungsbedürftig "cool" klingen; Jugendliche, die Hauptzielgruppe, fühlen sich vermutlich mehr angesprochen.

Die Initiatoren der Videos sind beide 20 Jahre alt und studieren Maschinenbau in Karlsruhe (Alexander Giesecke) und Medieninformatik in München (Nicolai Schork). Vorbild für das Format war der 2012 von Schork gegründete Kanal "TheSimpleMaths", mit Nachhilfevideos für den Mathematikunterricht. Finanziert werden die Nachhilfevideos heute durch Werbung und Sponsoren sowie durch das Online-Marketing-Unternehmen Mediakraft Networks.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos