Direkt zum Inhalt

Projekt Zukunft: Einzigartige Unterwasserwelt in Gefahr

Der Humboldtstrom entlang der Küste Perus ist ein riesiges Ökosystem. Mit seinem nährstoffreichen Wasser aus der Tiefe ist der von Humboldt entdeckte Meeresstrom lebenswichtig für Fische. Doch heute stört ihn der Klimawandel. Die vierte Etappe von Alexander von Humboldt in Amerika.
Alexander von Humboldt in Amerika - Etappe 4

Veröffentlicht am: 23.08.2019

Sprache: deutsch

Laufzeit: 0:08:24

Die Deutsche Welle ist der Auslandssender Deutschlands. In journalistischer Unabhängigkeit vermittelt sie ein umfassendes Deutschlandbild, stellt weltweite Ereignisse und Entwicklungen aus europäischer Perspektive dar und greift deutsche und andere Sichtweisen auf.

Schon Jahrhunderte vor Humboldts Expedition war die Meeresströmung in der Region bekannt. Seinen Namen erhielt sie trotzdem. Humboldt entdeckte die kalte Temperatur des Pazifikstroms, der für ein extrem reiches Ökosystem sorgt. Das macht Perus Küste zu einem der fischreichsten Gewässer der Welt. Überfischung von Fangflotten aus aller Welt erzeugt allerdings vielfache Probleme. Die Wasserqualität leidet unter dem Klimawandel, der Strom wird saurer, Organismen sterben. Kann die Natur sich an die Veränderungen anpassen?

Weitere Etappen der Humboldt-Reihe finden Sie hier.

Einen Artikel zu Humboldts Papagei finden Sie hier.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos