Direkt zum Inhalt

xeNEWS: Exoplaneten: Drei "Rote Welten" auf einen Streich

Erstmals haben Forscher Exoplaneten bei einem Zwergstern entdeckt – ganz in der Nähe. Lohnt es, hier nach Leben zu suchen?
© ARTE
xeNEWS: Exoplaneten - Drei "Rote Welten" auf einen Streich

Veröffentlicht am: 13.05.2016

Laufzeit: 0:02:54

Sprache: deutsch

Der öffentlich-rechtliche Sender ARTE ist eine deutsch-französische Kooperation mit Schwerpunkt Kultur und Gesellschaft.

Mehr als 2000 Exoplaneten haben Forscher schon entdeckt. Funde von weiteren Exemplaren jenseits unseres Sonnensystems sind darum nur noch selten eine Meldung wert, anders ist dies aber bei den drei erdgroßen Planeten, die Michaël Gillon vom Institut d'Astrophysique et Géophysique an der Université de Liège und seine Kollegen nun bei einem uns nahe gelegenen, ultrakalten Zwergstern aufgespürt haben.

Sie bieten nämlich gar nicht so schlechte Bedingungen für die Entstehung von Leben und sind uns darüber hinaus so nahe gelegen, dass wir außerirdische Lebensformen auch tatsächlich entdecken könnten. Lohnt es sich, nach ihnen zu suchen?

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte