Direkt zum Inhalt

Emotionen: Gefühlswelt im Kopf

Liebe, Angst oder Hass - Emotionen sind letztlich Kopfsache. Doch wie genau entstehen sie im Gehirn?
Emotion – Einführung

Veröffentlicht am: 30.08.2011

Laufzeit: 0:03:07

Sprache: deutsch

dasGehirn.info ist ein von der Hertie-Stiftung finanziertes Internetportal zu Themen der Hirnforschung, dessen journalistisch gehaltene Beiträge vor ihrer Veröffentlichung von Fachleuten begutachtet werden.

Angst, Liebe, Neugier, Hass – das sind nur einige der Emotionen, die unser Leben begleiten und auch leiten. Menschen verfügen über ein außerordentlich umfangreiches Repertoire an Gefühlen und Stimmungen. Doch Emotionen sind deshalb nicht rein menschlich. Sie kommen nachweislich auch bei anderen Tieren vor.

Bei Menschen wissen wir viel davon, wie die Gefühlswelt im Kopf entsteht. Hier laufen gleich eine Reihe von Prozessen ab, die der präfrontale Cortex dann als bewusstes Gefühl interpretiert. Eine große Rolle spielt dabei die Amygdala, das Gefühlszentrum im Hirn, der Hippocampus, in dem Erinnerungen und Emotionen verknüpft werden und der Cinguläre Cortex, der bei Liebe, Lust und Wut aktiv wird. Gefühle wirken sich allerdings auf den gesamten Körper aus: Signale aus dem Gehirn beeinflussen nämlich auch, wie sich unsere Gefühle in körperlichen Reaktionen widerspiegeln. Das kann beispielsweise ein erhöhter Herzschlag in einer beängstigenden Situation sein, oder auch eine als Glück empfundene Endorphin-Ausschüttung beim Umarmen eines geliebten Menschen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos