Direkt zum Inhalt

Astrophysik: Himmlische Spektren

Bonus-Talk mit Frank Haberl zum neuen Röntgenatlas über Spektroskopie in der Astrophysik
© hyperraum.TV
Bonus-Talk mit Frank Haberl zum neuen Röntgenatlas über Spektroskopie in der Astrophysik

Veröffentlicht am: 16.12.2016

Laufzeit: 0:12:21

Sprache: deutsch

Hyperraum TV ist ein von der Medienwissenschaftlerin und Wissenschaftshistorikerin Susanne Päch betriebener Spartensender für Wissenschaft und Technologie.

Die Spektroskopie im Röntgenbereich steckt noch in den Kinderschuhen. Selbst der Himmel im gut beobachtbaren optischen Bereich ist nur in zehn Prozent spektroskopisch erfasst. Denn es müssen über lange Belichtungszeiten viele Photonen gesammelt werden, um das Spektrum eines Himmelsobjektes zu ermitteln. Über den Stand der Forschungen die die Herausforderungen dabei spricht Susanne Päch mit dem Astrophysiker Frank Haberl.

Die spektrale Aufschlüsselung offenbart uns nicht nur die chemischen Elemente in Himmelsobjekten. Dank des 1929 entdeckten Doppler-Effektes geben die Spektren durch die sogenannte Rotverschiebung auch Aufschluss darüber, wie weit die Sterne von uns entfernt sind. Damit wird die präzise Verteilung der Himmelsobjekte im dreidimensionalen Raum möglich.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte