Direkt zum Inhalt

Vortragsreihe "Universum für alle": Hinweise auf Leben in Planetenatmosphären?

Forscher entdecken immer mehr ferne Planeten. Ihre Atmosphären könnten uns verraten, ob sie Leben beherbergen.
Gibt es Leben anderswo im Weltall?

Veröffentlicht am: 31.01.2012

Laufzeit: 0:16:29

Sprache: deutsch

Der Heidelberger Verlag Spektrum der Wissenschaft ist Betreiber dieses Portals. Seine Online- und Print-Magazine, darunter »Spektrum der Wissenschaft«, »Gehirn&Geist« und »Spektrum – Die Woche«, berichten über aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung.

Irgendwo da draußen auf einem entfernten Planeten könnte es Leben geben, das vermuten nicht nur viele Astronomen. Allerdings ist es nicht ganz einfach, die außerirdischen Lebensformen zu finden; die in Frage kommenden Planeten sind zu weit weg, um eine Mission dorthin zu unternehmen. Aber es gibt andere Möglichkeiten. Harvard-Astronomin Dr. Lisa Kaltenegger, die am Heidelberger Max-Planck-Instititut für Astronomie forscht, erklärt in ihrem Vortrag, worauf genau wir achten müssen, wenn wir außerirdisches Leben finden wollen.

Ein wichtiges Indiz ist die spezielle Zusammensetzung der Planetenatmosphäre, die über die ganz eigene Zusammensetzung des Lichts, das uns von einem Planeten erreicht, analysiert werden kann. Entspricht dieser spektrale Fingerabdruck dem unserer Erde, wissen wir, dass dort tatsächlich Leben möglich ist.

Kaltenegger hielt ihren Vortrag im Rahmen des Projekts Universum für alle. Siebzig Tage lang kamen namhafte Astronomen zur Mittagszeit in die Heidelberger Universitätskirche, berichteten aus erster Hand von ihrer Forschung und präsentierten ihrem Publikum faszinierende Bilder des Kosmos.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos