Direkt zum Inhalt

AstroViews 21: Hubble - Wie ein Teleskop unser Weltbild verändert hat - Teil 1

Seit drei Jahrzehnten fasziniert uns Hubble mit grandiosen Aufnahmen des Kosmos. Im ersten von zwei Teilen zum Weltraumteleskop berichtet Astrophysiker Klaus Jäger über die Geschichte und Funktionsweise.
© Sterne und Weltraum
Hubble - Wie ein Teleskop unser Weltbild verändert hat - Teil 1

Im vergangenen Jahr feierten die Astronomen ein besonderes Jubiläum: Am 24. April 2020 war es genau 30 Jahre her, seitdem das berühmte Weltraumteleskop Hubble mit einem Spaceshuttle in einen Orbit transportiert wurde. Nach anfänglichen Schwierigkeiten lieferte das Teleskop bis heute nicht nur eine enorme Zahl an faszinierenden Bildern von Planeten, Sternen und Galaxien, sondern vor allem eine unerschöpfliche Menge an wichtigen Daten für die Wissenschaft. Fast alle Bereiche der Astrophysik profitierten von Hubble, und in manchen Forschungsbereichen revolutionierte das Teleskop unser Wissen über den Kosmos.

Hubble hat die moderne Astronomie so maßgeblich mitgeprägt, dass »Sterne und Weltraum« das Teleskop in einer Doppelfolge würdigt. Im diesem ersten Teil berichtet Klaus Jäger zunächst über die Geschichte und Funktionsweise des Weltraumteleskops und erklärt anhand von Beispielen, warum ein Teleskop im Weltraum einige Vorteile gegenüber erdgebundenen Fernrohren hat. Im kommenden zweiten Teil stehen die wissenschaftlichen Ergebnisse und ein Ausblick auf die Zukunft im Vordergrund.

Mit dieser Folge startet »Sterne und Weltraum« eine neue Staffel der AstroViews.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Video, Musik und Moderation: Klaus Jäger
Redaktion: Klaus Jäger und Andreas Müller
Idee der AstroViews: Klaus Jäger und Uwe Reichert

Partnerinhalte