Direkt zum Inhalt

KI in der Medizin: Therapeutisches Spielen

Spiele sind eine wichtige Form des nachhaltigen Lernens. Doch auch in der Therapie können sie helfen: Health Games sind Computerspiele, die für therapeutische Anwendungen entwickelt werden.
Linda Breitlauch über therapeutisches Spielen

Veröffentlicht am: 30.09.2019

Sprache: deutsch

Laufzeit: 0:19:05

dasGehirn.info ist ein Internetportal zu Themen der Hirnforschung, dessen journalistisch gehaltene Beiträge vor ihrer Veröffentlichung von Fachleuten begutachtet werden.

Unterhaltungsspiele sind oft von negativen Vorurteilen besetzt. Doch manche Computerspiele können Menschen auch unterstützen: Sie trainieren die Hand-Augen-Koordination und erhöhen kognitive Aktivitäten. Therapeutische Spiele können medizinische Anwendungen unterstützen. Sie finden Anwendungen nach Schlaganfällen, in der Sprachtherapie und bei sozio-emotionalen Störungen.

Linda Breitlauch von der Hochschule Trier gibt einen Überblick über die Vorteile der Unterhaltungsspiele und deren Anwendung in der Medizin.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos