Direkt zum Inhalt

KI & Neurorobotik: Können Maschinen moralisch sein?

»Artificial Intelligence« will die kognitiven Fähigkeiten des Menschen nachbilden. Bei »Artificial Morality« geht es darum, künstliche Systeme mit der Fähigkeit zu moralischem Entscheiden und Handeln auszustatten.
Können Maschinen moralisch sein?

Veröffentlicht am: 31.05.2019

Sprache: deutsch

dasGehirn.info ist ein von der Hertie-Stiftung finanziertes Internetportal zu Themen der Hirnforschung, dessen journalistisch gehaltene Beiträge vor ihrer Veröffentlichung von Fachleuten begutachtet werden.

Isaac Asimov hat sich schon in den 1940er Jahren mit Maschinenethik beschäftigt. Sie ist eine Schnittstelle zwischen Philosophie, Robotik und Informatik, mit dem Ziel der Entwicklung moralischer Maschinen. Klassische Technikethik beschäftigt sich ausschließlich damit, wie Technologie zu bewerten ist. Die Technologie ist dabei nie moralischer Akteur. Selbst Saugroboter können vor moralische Entscheidungen gestellt werden – noch ist es nicht so weit. Doch wie können zukünftige Lösungen aussehen? Catrin Misselhorn nennt einige Beispiele.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos