Direkt zum Inhalt

Mikroplastik: Ein neuer Feind im Ökosystem Meer

Auch europäische Strände sind von Plastikmüll überflutet. Geschätzte 100 Millionen Tonnen Kunststoffe sind bereits in den Weltmeeren gelandet. Auch der Anteil von Mikroplastik steigt. Es kommt vom Plastik an der Oberfläche sowie von Zusätzen in Produkten. Das Video gibt Erkenntnisse aus der Nanoforschung wieder.
Mikroplastik: Ein neuer Feind im Ökosystem Meer

Veröffentlicht am: 15.06.2019

Laufzeit: 0:09:47

Sprache: deutsch

Hyperraum TV ist ein von der Medienwissenschaftlerin und Wissenschaftshistorikerin Susanne Päch betriebener Spartensender für Wissenschaft und Technologie.

Wissenschaftler warnen vor den zunehmenden Gefahren durch Mikroplastik in der Natur, also Teilchen, die kleiner als fünf Millimeter sind. Sie kommen auf zwei Wegen in die Wasserwelt: über den langsamen Zerfall von größeren Plastikstücken, aber auch durch mikroskopisch kleine Kunststoffbeimischungen, so genannte Additive, beispielsweise in Kosmetika oder Textilien. Rainer Herndl, Ozeanologe an der Universität Wien erklärt, welche Gefahr Mikroplastik für die Lebewesen im Ozean darstellt. Thilo Hofmann, Nano- und Mikroplastikforscher an der Universität Wien behandelt weitere Konsequenzen und die Frage, was getan werden kann – bei der Herstellung von Produkten, aber auch im alltäglichen Leben.

Weitere Beiträge zum Thema Plastikmüll finden Sie hier.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos