Direkt zum Inhalt

Near-Earth Objects: Auf Kollisionskurs

Regelmäßig treffen uns Near-Earth Objects, kurz NEOs, aus dem All. Schon kleine Brocken von nur 20 Metern können erheblichen Schaden anrichten. Was können wir tun, wenn sich ein noch größerer Gesteinsbrocken der Erde nähert?
Near-Earth Objects: Auf Kollisionskurs

Veröffentlicht am: 13.05.2019

Laufzeit: 0:18:35

Sprache: deutsch

Das Planetary Defense Office der ESA untersucht Near-Earth Objects (NEOs) zwischen zwei und 50 Metern. Schwierig zu berechnen sind die Flugrichtungen und mögliche Einschlagsorte der Objekte. Auch deren Zusammensetzung spielt eine Rolle. Zur Sichtung ist ein spezielles Teleskop im Einsatz, mit dem ein Vorwarnsystem entstehen soll. Susanne Päch spricht mit dem Projektmanager Lorenzo Cibin, der Astronom Tim Spahr erzählt, ob solche Abwehrsysteme Sciencefiction oder realistische Möglichkeiten darstellen. Weitere Interviewpartner sind Rüdiger Jehn von der Europäischen Raumfahrtagentur und Physiker Alan Harris.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos