Direkt zum Inhalt
Diese Seite wird bereitgestellt von Deutscher Zukunftspreis
Preisträger des Deutschen Zukunftspreises 2017

Sami Haddadins Roboterassistenten mit Zukunftspreis ausgezeichnet

Der Preisträger 2017 steht fest. Im Berliner "Kraftwerk" kürte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Gewinnerteam.
Deutscher Zukunftspreis 2017 – Die Preisverleihung

Veröffentlicht am: 12.12.2017

Laufzeit: 0:03:32

Sprache: deutsch

Der Deutsche Zukunftspreis, der Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation, wird seit 1997 jährlich vergeben. Er gehört zu den wichtigsten Wissenschaftsauszeichnungen in Deutschland, aber er ist mehr als ein Forschungspreis. Ihn erhält, wer – ausgehend von exzellenter Wissenschaft – überzeugende Produkte und Projekte entwickelt und damit Arbeitsplätze schafft.

Am 29. November 2017 wurde das Team um Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin, dr. med. (Univ. Debrecen) Simon Haddadin und Dipl. Inf. (FH) Sven Parusel mit dem Deutschen Zukuftspreis 2017 ausgezeichnet – sehen Sie hier den Abend der Preisverleihung in beeindruckenden Bildern.

Die Forscher erhielten den Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation für ihre Arbeiten zu Mittelpunkt Mensch – Roboterassistenten für eine leichtere Zukunft. Gemeinsam haben die Preisträger ein neuartiges Konzept für kostengünstige, flexible und intuitiv bedienbare Roboter geschaffen. Es macht Automaten zu Kollegen und Helfern des Menschen – und erschließt dem kooperativen maschinellen Assistenten der Robotik eine breite Palette neuer Anwendungen, etwa in der Industrie und in der Unterstützung alter, kranker oder behinderter Menschen.

Sami Haddadin ist Direktor am Institut für Regelungstechnik der Leibniz Universität Hannover, Simon Haddadin ist Geschäftsführer, Sven Parusel Chief Engineer der Franka Emika GmbH, München. Alle drei haben zuvor jahrelang am Institut für Robotik und Mechatronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) geforscht.