Direkt zum Inhalt
Diese Seite wird bereitgestellt von Hector Fellow Academy

Simulierte Quantenwelten: Immanuel Bloch – Simulierte Quantenwelten

Immanuel Bloch kann in künstlichen Kristallen aus Licht ultrakalte Atome einfangen, um grundlegende quantenmechanische Prozesse in Materialien wie Metallen zu untersuchen.
Immanuel Bloch – Simulierte Quantenwelten

Hector Fellow Immanuel Bloch ist einer der führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Quantenphysik.

Er untersucht ultrakalte Quantenmaterie nahe dem absoluten Temperaturnullpunkt. Mithilfe von Laserstrahlen erzeugt er künstliche Kristalle aus Licht, in denen ultrakalte Atome eingefangen werden können. Dies ermöglicht die Untersuchung grundlegender quantenmechanischer Prozesse in Materialien wie Metallen. Seine Forschung in diesem neuen interdisziplinären Feld eröffnet innovative und äußerst vielversprechende Ansätze – unter anderem könnte sie die Basis für neuartige Quantencomputer bilden.

Das Forschungsprojekt wird von der Hector Fellow Academy finanziert. Diese junge Wissenschaftsakademie ermöglicht interdisziplinäre Projekte zwischen renommierten Professorinnen und Professoren aus verschiedenen MINT-Fächern sowie Medizin und Psychologie. Darüber hinaus verschreibt sie sich der Nachwuchsförderung. Sie bietet voll-finanzierte PhD-Stellen für ambitionierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler. Indem die Hector Fellow Academy herausragende Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen und Institutionen vernetzt, schafft sie Impulse für innovative Projekte, stößt gesellschaftspolitische Diskurse an und trägt zur Lösung globaler Herausforderungen bei. Gleichzeitig stärkt sie damit den Wissenschaftsstandort Deutschland.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.