Direkt zum Inhalt
Diese Seite wird bereitgestellt von Helmholtz-Gemeinschaft

Experiment: Wie funktioniert unser Auge?

Täglich erfassen wir mit unseren Augen unsere Umwelt mit Tausenden von Bildern. Aber wie entstehen diese Bilder? Wie unsere Augen genau funktionieren und wie man das ganz leicht selbst nachbauen kann, zeigt diese Folge von »Experimentieren mit Helmholtz«.
Experiment: Wie funktioniert unser Auge?

Helmholtz-Gemeinschaft

Veröffentlicht am: 15.08.2018

Laufzeit: 0:02:59

Sprache: deutsch

Täglich erfassen wir mit unseren Augen unsere Umwelt mit Tausenden von Bildern. Aber wie entstehen diese Bilder? Wie unsere Augen genau funktionieren, zeigt diese Folge von »Experimentieren mit Helmholtz«. Wir bauen das Auge mit einfach Gegeständen nach: Dabei stellt eine Kugelvase unseren Augapfel dar. Der Lichtstrahl, der durch eine ausgeschnittene Figur geht, fällt auf eine Lupe. Sie stellt die Linse unseres Auges dar. Die Lupe bzw. Linse bricht die Lichtstrahlen der Figur so, dass ein Abbild erzeugt wird. Dieses erscheint dann umgedreht und verkleinert auf einem Taschentuch. Dieses ist in dem Versuch die Netzhaut unseres Auges im Augenhintergrund. Die Netzhaut wiederum sendet dann entsprechende Signale über den Sehnerv zum Gehirn. Dort wird das Bild umgedreht. Der Grund: Als Säuglinge und Kleinkinder haben wir Gegenstände erfühlt. Deswegen wissen wir, wie herum sie gehören und drehen das Bild im Kopf automatisch um.

Dieses Experiment stammt von:
Gläsernes Labor
Campus Berlin-Buch GmbH, Berlin

Experimentieren mit Helmholtz:
https://www.helmholtz.de/forschung/aktuelles/experimente-fuer-zuhause/

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.