Direkt zum Inhalt
Diese Seite wird bereitgestellt von Helmholtz-Gemeinschaft

Von Käfern lernen: Oberflächen nach dem Vorbild der Natur

Wandfarbe ohne giftige Pigmente, Kunststofffolien, mit denen sich Gewässer von Ölverschmutzung reinigen lassen: Bionik ermöglicht neue Anwendungen nach dem Vorbild der Natur.
Von Käfern lernen: Oberflächen nach dem Vorbild der Natur

Karlsruher Institut für Technologie

Veröffentlicht am: 21.03.2020

Laufzeit: 0:03:12

Sprache: deutsch

Als »Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft« schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten.

Die Forscherinnen und Forscher am Institut für Mikrostrukturtechnik des Karlsruher Instituts für Technologie haben sich Käfer und Pflanzen genau angeschaut und dabei faszinierende Entdeckungen gemacht: Viele Pflanzen und Tiere haben im Lauf der Evolution mikrostrukturierte Oberflächen mit nützlichen Eigenschaften entwickelt. Im Labor versuchen sie nun, diese Lösungen zu verstehen und technisch zu imitieren – ein Forschungsfeld, das als Bionik bezeichnet wird. Wandfarbe, die ohne potentiell gesundheitsschädliche Farbpigmente auskommt, und Kunststofffolien, mit denen sich Gewässer von Ölverschmutzung reinigen lassen sind nur zwei Beispiele für künftige Anwendungen.

Weitere Informationen:
https://www.kit.edu/kit/pi_2020_020_neue-materialien-strahlendes-weiss-ohne-pigmente.php

Logo Karlsruher Institut für TechnologieLaden...

Das KIT ist Mitglied unseres Partners Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren.

Das KIT auf Twitter
Das KIT auf Facebook
Das KIT auf YouTube

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.