Direkt zum Inhalt

KI in der Medizin: Persönliche Daten: Chance oder Hindernis?

Wie kann der Einsatz von künstlicher Intelligenz die Früherkennung, Diagnose und Behandlung, kurzum: die Medizin verbessern? Die Hoffnungen sind groß, doch wie realistisch sind sie? Diese und andere Fragen diskutieren vier Experten im Podium.
Podiumsdiskussion

Veröffentlicht am: 30.09.2019

Sprache: deutsch

Laufzeit: 0:40:37

dasGehirn.info ist ein Internetportal zu Themen der Hirnforschung, dessen journalistisch gehaltene Beiträge vor ihrer Veröffentlichung von Fachleuten begutachtet werden.

Datenschutz spielt eine große Rolle beim Einsatz künstlicher Intelligenz in der Medizin. Für die Wissenschaft wäre es hilfreich, wenn mehr Patientendaten zur Verfügung stünden, meint Roman Klinger vom Institut für maschinelle Sprachverarbeitung. KI wertet Daten auch nicht im Alleingang aus. Der Mensch spielt eine große Rolle bei der Bewertung. Linda Breitlauch von der Hochschule Trier fordert vernünftige, transparente Konzepte. Eine Möglichkeit dafür wäre die Datenspende.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos