Direkt zum Inhalt

Mikrobiologie: Pionier der Mikroskopie

Im Schnell-Check: Liebevolle Animation über das Leben und Schaffen des Naturforschers van Leeuwenhoek
Seeing the Invisible: van Leeuwenhoek's first glimpses of the microbial world

Veröffentlicht am: 21.10.2014

Laufzeit: 0:06:38

Untertitel: englisch

Sprache: englisch

Das Howard Hughes Medical Institute (HHMI), größter privater Geldgeber für biomedizinische Forschungsprojekte in den USA, bietet unter dem Namen BioInteractive verschiedene Filmformate zu seinen wissenschaftlichen Themen an.

Worum geht es: Im 17. Jahrhundert, zur Zeit der Aufklärung, wagten Naturforscher nach und nach den Vorstoß in bis dato unsichtbare Welten. Einer von ihnen war Antoni van Leeuwenhoek, der heute als ein Wegbereiter der Mikrobiologie gilt. Das Video zeichnet nicht nur sein Wirken nach, sondern vermittelt auch lebhaft die Faszination des Mikrokosmos.

Geeignet für: Biologie-Einsteiger, Mikroskopier-Freunde und Genießer toller Animationsfilme. Leicht verständliche Kommentare von Mikrobiologen und Leeuwenhoek-Spezialisten machen die Welt der Mikrobiologie besonders für fachfremde Zuschauer zugänglich.

Darum sehenswert: Allein schon die stimmigen Animationen aus Scherenschnitten und Dioramen bereiten viel Freude.

Wer steht dahinter: Finanziert wurde der Film durch das Howard Hughes Medical Center, produziert wurde er von den New Yorker Filmemacherinnen und Wissenschaftsjournalistinnen Flora Lichtman und Sharon Shattuck, alias Sweet Fern Productions. Sehenswert ist auch ihr Video über das Nachleben eines Wals (ebenfalls auf SciViews). "Seeing the Invisible", wie der hier vorgestellte Film im Original heißt, gewann 2015 den CINE Golden Eagle Award in der Kategorie "Narrative Content: Short – Animation".

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos