Direkt zum Inhalt

Plastikmüll: Wenn Kunststoffe die Natur überfluten

Es gibt viele zehntausend Plastikarten. Sie unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich des Energiebedarfs in der Herstellung, sondern auch im Bezug auf ihre Umweltverträglichkeit. Diese wird vor allem durch die so genannten Additive bestimmt, weitere dem Kunststoff beigemischte Chemikalien, die ihm erst seine zahlreichen unterschiedlichen Eigenschaften geben. Wie große Mengen dieser Zusatzstoffe in den Weltmeeren wirken, ist heute noch weitgehend unerforscht.
Plastikmüll: Wenn Kunststoffe die Natur überfluten

Veröffentlicht am: 09.06.2019

Laufzeit: 0:09:35

Sprache: deutsch

Hyperraum TV ist ein von der Medienwissenschaftlerin und Wissenschaftshistorikerin Susanne Päch betriebener Spartensender für Wissenschaft und Technologie.

Plastik hat viele praktische Eigenschaften, ist aber ein langlebiges Produkt. Viele Kunststoffe landen in der Umwelt. Es folgen Lösungsansätze wie Bioplastik und der Ruf nach mehr Recycling und Verboten. Doch wie entsteht Plastik eigentlich? Und wie unterscheiden sich Kunststoffe dabei? Nano- und Mikroplastikforscher Thilo Hofmann und Ozeanologe Rainer Herndl erklären mehr oder weniger problematische Kunststoffe und welche Folgen die einzelnen Inhaltsstoffe haben.

Einen weiteren Beitrag zum Thema Plastikmüll finden Sie hier.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos