Direkt zum Inhalt

Projekt Zukunft: Seltene Erden

Über 90 Prozent seltener Erde kommen aus China. Europäische Recyclingalternativen sollen Abhilfe schaffen.
Seltene Erden

Veröffentlicht am: 29.09.2019

Sprache: deutsch

Laufzeit: 0:04:58

Die Deutsche Welle ist der Auslandssender Deutschlands. In journalistischer Unabhängigkeit vermittelt sie ein umfassendes Deutschlandbild, stellt weltweite Ereignisse und Entwicklungen aus europäischer Perspektive dar und greift deutsche und andere Sichtweisen auf.

Seltene Erden stecken in Festplatten und auch in Elektromotoren, die in der deutschen Automobilindustrie eine große Rolle spielen. Bisher werden die begehrten Rohstoffe meist aus China importiert. Für eine größere Unabhängigkeit arbeiten Forscher der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen daran, seltene Erden zu gewinnen und zu recyceln.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos