Direkt zum Inhalt

Psychiatrie: Maßgeschneiderte Therapien mit Psychopharmaka

Die Entwicklung neuer Wirkstoffe zur Behandlung psychischer Störungen bewegt sich nur langsam. Gerhard Gründer vom ZIPP nennt die Gründe und betont die Notwendigkeit eines ganzheitlichen, sozialen Ansatzes in der Therapie.
Maßgeschneiderte Therapien mit Psychopharmaka

Veröffentlicht am: 30.09.2019

Sprache: deutsch

Laufzeit: 0:20:51

dasGehirn.info ist ein Internetportal zu Themen der Hirnforschung, dessen journalistisch gehaltene Beiträge vor ihrer Veröffentlichung von Fachleuten begutachtet werden.

Trotz fortlaufender medikamentöser Behandlung verfällt ein Drittel der behandelten Patienten wieder in Depression. Jeder Patient erlebt psychische Erkrankungen unterschiedlich, manche reagieren auch resistent auf Medikamente. In seiner Forschung versucht Gerhard Gründer vom Zentrum für Innovative Psychiatrie- und Psychotherapieforschung (ZIPP) Behandlungen mit vorhandenen Medikamente zu verbessern sowie Zusammenhänge zwischen Biologie und psychischem Befinden zu verstehen. Er fordert, verfügbare Medikamente besser einzusetzen und maßgeschneiderte Therapien zu entwickeln, die auch die Erwartungen der Patienten berücksichtigen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos