Direkt zum Inhalt

Hirnforschung: Schmerz ist Kopfsache

Schmerz entsteht vor allem zwischen den Ohren
Schmerz Fühlen

Veröffentlicht am: 30.03.2012

Laufzeit: 0:01:12

Sprache: deutsch

dasGehirn.info ist ein Internetportal zu Themen der Hirnforschung, dessen journalistisch gehaltene Beiträge vor ihrer Veröffentlichung von Fachleuten begutachtet werden.

Die alten Griechen nannten den Schmerz den "bellenden Wachhund der Gesundheit". Das trifft seine Funktion ziemlich genau. Denn er ist ein deutliches Warnsignal dafür, dass im Körper etwas nicht stimmt. Doch was die Griechen noch nicht wissen konnten: Die Bewertung und Empfindung von Schmerz ist vor allem eine Sache des Gehirns.

Das kurze Video folgt dem Weg, den Schmerzsignale von der Peripherie des Körpers zur Denkzentrale nehmen. Schneidet man sich etwa in den Finger, reagieren Schmerzrezeptoren auf die Verletzung. Sie geben elektrische Signale ab, die über das Rückenmark weitergeleitet werden und im Gehirn ein Konzert an unterschiedlichen Aktivitäten auslösen. Der Film stellt einige der Hirnareale vor, die dabei mitspielen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte