Direkt zum Inhalt

Klimaforschung: Science-Talk: Wolken wachsen

Wie entstehen Wolken? Dieser Prozess ist noch immer nicht völlig verstanden. Aerosole spielen eine Rolle. Welche das ist, sollen Experimente in Speziallabors zeigen.
Frei schwebend - Forschung mit Aerosolen in der Wolkenkammer

Veröffentlicht am: 19.04.2018

Laufzeit: 0:14:42

Sprache: deutsch

Hyperraum TV ist ein von der Medienwissenschaftlerin und Wissenschaftshistorikerin Susanne Päch betriebener Spartensender für Wissenschaft und Technologie.

Die Bildung von Wolken in der Atmosphäre ist ein Phänomen, bei dem Aerosole eine entscheidende Rolle spielen. In Anlagen wie der Wolkenkammer des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) können Wissenschaftler Wolken künstlich wachsen lassen. Wie das geht, was uns solche Experimente an neuem Wissen bringen und wo sie heute ihre Grenzen haben, zeigt die Reportage von Susanne Päch. Ebenso berichtet sie über ein amerikanisches Experiment, mit dem in Kürze das Einbringen von Aerosolen zur Veränderung der irdischen Strahlungsbilanz unter realen Bedingungen erstmals geprobt werden soll. Deutsche Experten, wie der theoretische Physiker und Klimamodellierer Andreas Oschlies, halten wenig von diesem Versuch.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos