Direkt zum Inhalt
Hirnforschung

So ticken Netzwerke

Wer die Arbeitsweise des Gehirns verstehen will, kommt heute an dem Begriff der Netzwerke nicht mehr vorbei
So ticken Netzwerke

Veröffentlicht am: 03.06.2016

Laufzeit: 0:45:56

Sprache: deutsch

dasGehirn.info ist ein von der Hertie-Stiftung finanziertes Internetportal zu Themen der Hirnforschung, dessen journalistisch gehaltene Beiträge vor ihrer Veröffentlichung von Fachleuten begutachtet werden.

In den 1980er Jahren herrschte in der Hirnforschung großer Optimismus: Wichtige Prozesse waren lokalisiert, die Kommunikation zwischen den Neuronen nahezu geklärt. Fast wirkte es, als hätten wir das Gehirn verstanden. Inzwischen aber wissen wir, dass wir essentielle Details gar nicht kennen, trotz enormer Fortschritte. Und immer noch haben wir keine Antwort auf die großen Fragen, wie zum Beispiel unser Wissen, unsere Fähigkeiten oder unsere Persönlichkeit im Gehirn gespeichert werden. Offensichtlich ist es immer eine Stufe komplexer, als wir gerade denken.

Doch immer klarer wird, wie wichtig der Blick auf die Netzwerke des Gehirns ist, auf ihre Struktur und Funktion, ihre komplexen raumzeitlichen Muster neuronaler Aktivität.

Wie diese ticken, welche Sprache sie sprechen, welche Implikationen die vernetzte Sicht hat und – nicht zuletzt – warum die Philosophie nur einen Schritt weit entfernt ist, erklären in diesem Video Hannah Monyer, Andreas Draguhn, Andreas Engel und Christian Gerloff.

Hannah Monyer ist Ärztliche Direktorin der Abteilung für Klinische Neurobiologie des Universitätsklinikums Heidelberg, Andreas Draguhn ist Geschäftsführender Direktor des Instituts für Physiologie und Pathophysiologie der Universität Heidelberg, Andreas Engel ist Direktor des Instituts für Neurophysiologie und Pathophysiologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und Christian Gerloff ist Direktor der Klinik und Poliklinik für Neurologie, ebenfalls am UKE.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

Partnervideos