Direkt zum Inhalt

Stellarphysik: Exoplaneten in der Nachbarschaft

Ein wichtiger Trend in der Exoplaneten-Forschung ist die Suche nach leuchtschwächeren Roten Zwergen der so genannten M-Klasse im nahen Umfeld der Sonne. Dazu zählt ebenso Barnards Stern, einer der uns nächstgelegenen Sterne in rund sechs Lichtjahren Entfernung. In einer internationalen Forschungsaktivität konnte auch um diesen Stern ein Exoplanet nachgewiesen werden.
Stellarphysik: Exoplaneten in der Nachbarschaft

Veröffentlicht am: 12.03.2019

Laufzeit: 0:18:31

Sprache: deutsch

Hyperraum TV ist ein von der Medienwissenschaftlerin und Wissenschaftshistorikerin Susanne Päch betriebener Spartensender für Wissenschaft und Technologie.

Satelliten und Teleskope suchen nach Exoplaneten und Planetensystemen. Masse und Abstand zum Stern können von entdeckten Planeten berechnet werden, doch Aussehen und Oberfläche sind großteils Spekulationen. Eine Reise zu Exoplaneten ist derzeit noch Sciencefiction. Das Radioteleskop Tess sucht nach Sternen in der kosmischen Nachbarschaft, deren Atmosphäre man auch bestimmen könnte. Dabei handelt es sich nicht um sonnenähnliche Sterne, sondern um Rote Zwerge.

Mit Ansgar Reiners, dem Direktor des Instituts für Astrophysik an der Universität von Göttingen, spricht Susanne Päch in dieser Studiosendung über die neuesten Exoplaneten-Forschungen mit erdgebundenen Teleskopen.

Einen Artikel zu der Entstehung von Planeten und Sternen finden Sie hier.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos