Direkt zum Inhalt

Schwarze Löcher: Unsichtbare Monster

Das erste Bild eines Schwarzen Lochs sorgte weltweit für Aufsehen. Doch zeigt es wirklich ein Schwarzes Loch oder vielmehr das, was wir sehen wollen? Wie real das Foto wirklich ist, erzählt Astrophysiker Thomas Boller im Science-Talk.
Schwarze Löcher: Unsichtbare Monster

Veröffentlicht am: 15.03.2020

Laufzeit: 0:13:54

Sprache: deutsch

Hyperraum TV ist ein von der Medienwissenschaftlerin und Wissenschaftshistorikerin Susanne Päch betriebener Spartensender für Wissenschaft und Technologie.

Im Jahr 2019 hat die weltweite Kooperation des Event Horizon Telescope erstmals das Bild des Nahfeldes eines Schwarzen Lochs veröffentlicht. Entstanden ist es dank umfänglicher Algorithmen, die die Astro-Daten von sieben zusammengeschalteten Radioteleskopen in ein Bild verwandelt haben. Susanne Päch spricht mit dem Astrophysiker Thomas Boller im zweiten Teil der Mini-Serie über die Entstehung und Auswertung der Daten – und darüber, welche Aufschlüsse uns das Bild über die Physik am Rande des sogenannten Schwarzschildradius gibt, an dem nach Einsteins Gravitationstheorie alle Materie aus unserem Universum »verschwindet«.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos