Direkt zum Inhalt

Verbrechen: Von den Augenbrauen bis zum Mörderchromosom

Was macht einen Menschen zum Verbrecher? Wird er als Verbrecher geboren, oder macht ihn die Gesellschaft dazu? Und können wir ihn heilen?
Von den Augenbrauen bis zum Mörderchromosom

Veröffentlicht am: 11.12.2018

Laufzeit: 0:08:56

Sprache: deutsch

Bei Addendum finden Sie die Ergebnisse von intensiven Recherche-Projekten.

Die Versuche, einen Verbrecher zu heilen, waren oftmals grausam: Die Lobotomie, ein chirurgischer Eingriff, bei dem man die Nervenbahnen zwischen Thalamus und Frontallappen des Gehirns durchtrennt, wurde 1936 erstmal durchgeführt. Eine »furchtbare Methode«, sagt der Psychiater Reinhard Haller – die auch nicht den gewünschten Erfolg brachte, viel wirksamer sind die heute verbreiteten Psychopharmaka. Genauso ergebnislos blieb die Suche nach dem Mörderchromosom. Was einen Menschen zum Verbrecher macht – die Veranlagung oder die Gesellschaft –, ist weiter unbeantwortet.

Wir haben uns angesehen, wie die Wissenschaft versucht hat, in den Menschen hineinzuschauen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos