Direkt zum Inhalt

Komplexe Systeme: Vernetzte Erde

Ein mathematisches Modell identifiziert die Faktoren, die komplexe Netzwerke kollabieren lassen – und hilft bei der Suche nach Gegenmaßnahmen.
Network Earth

Veröffentlicht am: 17.02.2016

Laufzeit: 0:04:49

Sprache: englisch

Die Nature Publishing Group (NPG) gehört wie auch Spektrum der Wissenschaft zum Holtzbrinck-Konzern Springer Nature. Sie ist Herausgeberin von "Nature", einem wöchentlich erscheinenden wissenschaftlichen Fachjournal.

Unsere Welt besteht aus riesigen Netzwerken, alles Leben ist auf vielfältige Weise miteinander verbunden. Das heißt aber auch: Sterben irgendwo auf dem Globus Arten aus, verschwinden Lebensräume, verändert sich das lokale Klima, dann können die Folgen für das Gesamtsystem unübersichtlich oder gar katastrophal sein. Ein neues mathematisches Modell soll nun helfen, den möglichen Zusammenbruch komplexer Systeme vorherzusagen und vor allem auch Gegenmaßnahmen zu entwickeln, um dem Kollaps vorzubeugen.

Seinen Entwicklern zufolge kann es sogar auf ganz unterschiedliche Systeme angewandt werden – ob ökologische, wirtschaftliche oder sogar soziale.

Am Beispiel eines Netzwerks von Ameisen und Pflanzen erklärt das Nature-Video eindrucksvoll und sehenswert, welche Vorhersagen das neue Modell ermöglicht.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte