Direkt zum Inhalt

Klimaschutz: Science-Talk (Teil 2): Welche Experimente für Climate Engineering werden diskutiert?

Aufforsten, Schwefel ausbringen oder Ozeane düngen - das Geoengineering hat viele Optionen. Doch welche wären überhaupt realisierbar?
© HYPERRAUM.TV
Science-Talk: Welche Experimente heute für Climate Engineering zur Disposition stehen

Veröffentlicht am: 30.05.2018

Laufzeit: 0:16:09

Sprache: deutsch

Hyperraum TV ist ein von der Medienwissenschaftlerin und Wissenschaftshistorikerin Susanne Päch betriebener Spartensender für Wissenschaft und Technologie.

Im zweiten Teil berichtet der biogeochemische Klimamodellierer Andreas Oschlies über so genannte mesoskalige Versuche, mit denen die Wissenschaft Eingriffe in die Natur unter möglichst realen, aber abgeschossenen Versuchsbedingungen testen könnte. Oschlies, der Klimamodelle für die langfristige Abschätzung der Auswirkungen solcher Eingriffe entwickelt, gibt auch erste Bewertungen der unterschiedlichen, heute in der Wissenschaft debattierten, Methoden und spricht sich klar gegen die in Amerika bereits konkret geplanten Tests zur Veränderung der irdischen Strahlungsbilanz aus.

Den ersten Teil des Beitrags finden Sie hier.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos